Polarreise - Eine Reise in das ewige Eis
Verschneite Landschaften, eisige Gebirge und die Nähe zur polaren Natur locken jährlich viele Besucher in die südargentinische Region. Die Reise beginnt am südlichsten Punkt des Landes, der gern als Ende der Welt bezeichnet wird. Wer vor dem Aufbruch an den Südpol von Ushuaia aus noch die Gegend erkunden möchte, kann das im Rahmen einer Rundreise tun und an verschiedenen Punkten Argentiniens Hotels individuell buchen, von wo aus man zu Kreuzfahrten aufbrechen kann. Im Hafen der Stadt ankern die Schiffe vor Beginn ihrer Reiseroute.

Ushuaia, die südlichste Stadt in Argentinien, erwartet Polarreisende mit einem umfassenden Angebot, das für ein Abenteuer in der Antarktis erforderlich ist. Die Stadt in Südamerika wartet jedoch nicht mit warmen Temperaturen auf, sondern befindet sich am Anfang der Polarregionen. Besucher werden deswegen von einem feuchtkalten Klima erwartet, weswegen warme Kleidung zu empfehlen ist. Aufgrund der kühlen Temperaturen im südlichen Südamerika sollten Wagemutige lediglich im Sommer, in dem Durchschnittstemperaturen von 20 Grad Celsius herrschen, im Meer schwimmen. In Anbetracht dieser Temperaturen wird jedoch von einem Badeurlaub abgeraten.

Die Naturregionen in Südamerika besonders in Argentinien bieten den Besuchern eine große Auswahl verschiedener Nationalparks. So sollte der Feuerland-Nationalpark, der sich am südlichsten Punkt in Argentinien befindet, besucht werden, da dieser subantarktische Wälder aufweist und Interessierten einen guten Einblick in die Natur des Südens liefert. Ebenso ist der Glacier Martial, ein Gletscher ganz in der Nähe Ushuaias, einen Besuch wert. Von dort aus hat man einen guten Blick auf die Berge Chiles und den Beagle-Kanal. Südamerika bietet seinen Besuchern eine raue Landschaft, die in ihrer Schönheit und Eigenheit besticht und nicht nur Polarreisende lockt.

Murmansk, Hammerfest und Honningsvag

Karte von Ushuaia

Besucher, die Ushuaia nicht nur als Zwischenstopp ausgewählt haben, können die Kultur und die Geschichte von Argentinien bestaunen. Das Museo del Fin del Mundo, also das Museum vom Ende der Welt, bietet seinen Gästen eine umfassende Sammlung historischer und kultureller Artefakte. Es befasst sich mit den Schwerpunkten Geschichte, Natur, Anthropologie, der Insel und dem Süden und bietet unter anderem eine Ausstellung über die Vögel des Feuerlandes und einen altehrwürdigen Kaufladen. Ebenso sollte ein Blick auf die Architektur gerichtet werden, die sich argentinisch in das Gesamtbild einfügt.

© 2008-2015